Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum Datenschutzerklärung


BadmintonBasketballFussballHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

Eröffnung A.&E. Korus Haus des TuS Norderney am 17.02.2013

Bericht vom 18.02.2013 (Ulrich Cramer)

Quelle: Bericht Norderneyer Morgen vom 18.02.2013 / Fotos: TuS Norderney

(war) – Gestern Vormittag lud der Turn- und Sportverein Norderney (TuS) offiziell
zur Einweihung und Namensgebung des A. und E. Korus-Hauses, An der Mühle, ein.
Rund 80 Gäste nahmen an den Feierlichkeiten teil. Das Haus, das früher die Bezeichnung „Sportheim“ trug, bekam nunmehr den Namen der Korusstiftung. Damit wolle der Turn- und Sportverein der Stiftung und insbesondere ihren Gründern Alwine
und Eduard Korus für die zahlreichen Zuwendungen danken. Die Korusstiftung
hat dem TuS Norderney inzwischen rund zwei Millionen Euro gespendet. Das Geld ist zu großen Teil in die Sportanlagen geflossen: Kunststoffbahn, Sanierung des B-Platzes, Flutlichtanlage des C-Platzes und der Trakt mit den Tennisräumen und
Umkleiden der Fußballer. „Wir wollten nicht immer nur einfach danke sagen, sondern
ein sichtbares Zeichen setzen, deshalb haben wir außer einer Messingtafel auch am Giebel weit sichtbare Großbuchstaben angebracht“, erläuterte der Vorsitzende des TuS, Manfred Hahnen, die Namensgebung.
In dem Haus sind in den oberen Etagen 19 Mietwohnungen entstanden. Diese
Idee stieß anfangs gar nicht auf Gegenliebe bei den TuSVereinsmitgliedern:

Das Sportheim war rund 60 Jahre lang ein Gästehaus. „Wir konnten dann auch unsere Mitglieder überzeugen und so stehen wir dann heute in einem Wohnhaus, das nicht nur optisch ein Schmuckstück ist und den neuesten technischen Standards entspricht, es ist auch wirtschaftlich bereits jetzt eine gute Investition des TuS‘ Norderney“, betonte Manfred Hahnen in einer Ansprache.
Im neuen Mehrzweckraum des Vereins im Erdgeschoss trafen sich die geladenen Gäste. Darunter waren der Vorsitzende der Chorusstiftung, Hans-Georg Krone sowie der Beiratsvorsitzende, Dieter Soltau, Bürgermeister Frank Ulrichs, Kurdirektor Wilhelm Loth, Vorstandsmitglieder des TuS, einige Mitglieder aus Rat und Verwaltung der Stadt Norderney, die Norderneyer Firmen, die am Bau beteiligt waren, darunter auch die Technischen Dienste Norderney, die Ehrenmitglieder des TuS, Helga Meyer und Manfred Plavenieks, sowie der Ältestenrat des TuS, Waldo Forner, Ernst Lührs und Friedrich Fischer.
„Mit Ihrem Entschluss, 19 Personalwohnungen auf insgesamt 750 Quadratmeter
Fläche zu schaffen und dazu diesem Mehrzweckraum nebst Büro zu bauen, haben
Sie den Nerv der Zeit getroffen. Bereits in der frühen Umbauphase konnten Sie 120 Bewerbungen verzeichnen und hatten somit die beruhigende Gewissheit einer guten Auslastung. Zu Ihrem Mut und dieser Entschlusskraft kann ich Ihnen heute nur gratulieren“, mit diesen Worten lobte Bürgermeister Frank Ulrichs die Arbeit der TuS‘ler, insbesondere die vom Vorsitzenden Manfred Hahnen und Kassierer
Markus Forner, die maßgeblich beteiligt waren.

Bilder zum Bericht: