Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum Datenschutzerklärung


BadmintonBasketballFussball » Berichte » Kontakt » Links » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Beachsoccer Fun Cup » HistorieHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

TuS unterliegt unglücklich in der Nachspielzeit

Bericht vom 26.03.2018 (U C)

Quelle: Jens Harms

Gegen den Meisterschaftsfavoriten Ockenhausen hielten die durch zehn Ausfälle ersatzgeschwächten Insulaner sehr gut mit und überzeugten durch ihre kämpferische Einstellung. Die ehemaligen Mitspieler Arnold Ukena, Benjamin Visser, Sebastian Fischer und Florian Visser halfen aus, damit die Norderneyer überhaupt elf Spieler auf das Feld bringen konnten. Während Ockenhausen in der ersten Halbzeit lediglich eine hochkarätige Torchance hatte (25.), die TuS-Keeper Renke Fischer entschärfte, kamen die Insulaner durch Niklas Lacalandra zweimal gefährlich vor das gegnerische Tor. Die größte Chance vergab Lacalandra nach einem Konter jedoch kurz vor der Halbzeit knapp (42.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wieder die Norderneyer dem ersten Tor näher durch Lacalandra (48.). Ein Treffer Kaszubas erkannte der Schiedsrichter wegen Foul am Torwart nicht an (54.). Bis zur 60. Minute stand die umgestellte Norderneyer Abwehr sicher und ließ die gefährlichen Sturmspitzen des Gastes nicht zur Entfaltung kommen. Die eigentlichen Offensivspieler Marco Harms und Przemyslaw Kaszuba hatten die Konda-Brüder jederzeit fest unter Kontrolle. Nach der arbeitsbedingten Auswechslung Lacalandras nach knapp einer Stunde und der Verletzung Stefan Pommers, wechselte der TuS zweimal. Nun nahm der Druck der Meisterschaftsfavoriten spürbar zu und kam zu mehreren Gelegenheiten. Die Insulaner konnten keine Entlastungsangriffe mehr fahren. In dieser Phase wuchs TuS-Torwart Renke Fischer über sich hinaus, zeigte mehrere Glanzparaden und bewahrte seine Mannschaft vor einem Gegentreffer. Nach Foul an Fischer nach einem Eckball in der Nachspielzeit ließ der Schiedsrichter weiterlaufen, während er bei einer ähnlichen Situation auf der Gegenseite beim Treffer für den TuS auf Foul entschied. In der 92. Minute staubte der VFL zum glücklichen Sieg ab. In der achtminütigen Nachspielzeit sah Fischer nach Provokationen von außen die Rote Karte und wird mehrere Spiele pausieren müssen (94.). „Die Niederlage ist sehr bitter. Wir hätten einen Punkt verdient – besonders in Anbetracht unserer personellen Situation und dem großen Kampf, den meine Mannschaft geliefert hat.“, so TuS-Trainer Deniz Cömertpay.

Am Ostersamstag empfangen die Insulaner den Tabellenführer TuS Holtriem um 14 Uhr auf der Insel. Am Ostermontag reisen die Norderneyer zum SV Leybucht.

Es spielten: R. Fischer, Pommer (65. Ukena), Kaszuba, B. Visser, M. Harms, J. Harms, Klaassen, T. Harms, Cömertpay, F. Visser, Lacalandra (58. S. Fischer).