Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum Datenschutzerklärung


BadmintonBasketballFussball » Berichte » Kontakt » Links » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Beachsoccer Fun Cup » HistorieHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

TuS feiert hochverdienten Derbysieg gegen Juist

Bericht vom 30.07.2018 (U C)

Quelle: Jens Harms

Gegen den TSV Juist siegten die Norderneyer vor insgesamt knapp 1100 Zuschauern mit 4:1. Auf den beiden Sonderfähren der Frisia fanden sich über 300 Leute ein, dazu kamen knapp 50 Norderneyer, die mit privaten Segelbooten die Nachbarinsel besuchten. Genau wie in den beiden Derbys vor neun Jahren erzielte der TuS ein frühes Tor. Mirko Klaassen köpfte nach einem Eckball von Deniz Cömertpay zum 1:0 ein (8. Minute). Wer jedoch dachte, der TSV fällt auseinander wie in der Vergangenheit, sah sich getäuscht. Die Juister verteidigten mit elf Spielern in der eigenen Hälfte erfolgreich die ideenlosen Angriffe des TuS. Ein Konter des TSV führte sogar zum Ausgleich, als ein Missverständnis in der TuS Abwehr zum 1:1 führte. Der Ball, der vom Knie des Angreifers den Weg ins TuS-Tor fand, blieb die einzig nennenswerte Chance des TSV über 90 Minuten (20.). Durch die massive Defensiv Arbeit der Gastgeber und zwei herausragende Paraden des TSV-Keepers gegen Lacalandra und Cömertpay blieb es beim 1:1 Unentschieden zur Halbzeit (32., 39.). Nach der Pause agierte der TuS zielstrebiger. Einen Eckball verwandelte Deniz Cömertpay direkt zur 2:1 Führung. Spätestens jetzt überzeugte der TuS zusehends und brachte einen standesgemäßen Sieg nach Hause. Auf feines Zuspiel von Jens Harms erhöhte Daniel Trost auf 3:1 (69.). Deniz Cömertpay köpfte zum 4:1 Endstand nach Flanke von de Luca ein (76.). Dass die Norderneyer in der zweiten Halbzeit keinen Kantersieg herausschossen, lag allein am TSV-Schlussmann, der mehrere Glanzparaden zeigte. Kurz vor Ende sah ein Juister Spieler die gelbrote Karte nach wiederholtem Foulspiel (89.). In der Nachspielzeit kam es zu einer Rudelbildung zwischen beiden Teams. In der zweiten Halbzeit agierte der Gastgeber teilweise überhart und frustriert durch zahlreiche Foulspiele. Die Juister Schiedsrichterin leitete die Partie überaus souverän und neutral und überzeugte durch eine solide Leistung. „Wir sind zufrieden mit dem Sieg. Gerade in der ersten Halbzeit versuchten die Juister ein erneutes Debakel zu verhindern. In der zweiten Hälfte haben wir besser ins Spiel gefunden und einen klaren Sieg eingefahren.“, zeigt sich TuS-Trainer Jens Harms zufrieden.
Auf dem weg zur Fähre feierte der TuS den hochverdienten Derbysieg im Juister Kurteich und auf der Fähre standesgemäß.

Es spielten: Fischer, Pommer, Poppinga, M. Harms (76. Akay), J. Harms, Klaassen, T. Harms (46. de Luca), Kaszuba (67. Willma), Trost, Lacalandra (46. Holtkamp), Cömertpay.