Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Kooperationspartner Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum Datenschutzerklärung


BadmintonBasketballFussball » Berichte » Kontakt » Links » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » HistorieHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

Herren 2:0 Heimsieg mit neun Mann

Bericht vom 28.10.2013 (Ulrich Cramer)

Quelle: Jens Harms

Beim siebten ungeschlagenen Spiel in Folge bezwangen die Norderneyer  TSV Friesenstolz Riepe mit 2:0. Dabei hatten die Insulaner allerlei Mühen mit dem Tabellenletzten. Am Anfang fand der TuS nicht zu seinem Spiel, ab der 20. Minute änderte sich dies jedoch. Aus aussichtsreicher Position vergaben Cömertpay (25.) und de Luca (30.). Der TSV war besonders bei Standardsituationen und aus der Entfernung gefährlich (28., 40.). Im zweiten Durchgang kam der TuS besser ins Spiel, einen Freistoß knallte Luca Engelkes an das Lattenkreuz (58.). Den besten Angriff des TuS leitete Cömertpay ein, indem er de Luca freispielte, der den Ball zurück in den Strafraum legte, dort hatte Kevin Friedrichs keine Mühe den Ball zum 1:0 über die Linie zu bringen (67.). Viel Unruhe brachte der Schiedsrichter in die Partie, es kam zu vielen Unterbrechungen und Freistößen auf beiden Seiten. Fragwürdig war die gelbrote Karte gegen Sven Rauchmann (69.) wegen Meckerns, in der Folge verteidigte der TuS in Unterzahl die Führung. Riepe schnürte den TuS in der eigenen Hälfte ein und brachte immer wieder Bälle gefährlich vor das Norderneyer Tor. In der 80. Minute durfte auch Lars „Locke“ Mares vorzeitig zum Duschen mit einer gelbroten Karte; auch dieser Platzverweis war merkwürdig –so war Mares noch gar nicht mit Gelb verwarnt. Die letzten zehn Minuten verteidigte der TuS nun mit zwei Feldspielern weniger das Ergebnis. Kurz vor Schluss schlug dann die Stunde von Friedrichs. Nach einer Ecke des Gegners startete Friedrichs in der eignen Hälfte und ließ zwei Gegenspieler stehen, auch dem Torwart ließ er keine Chance. Nach seinem Sprint über 70m verwandelte Friedrichs zum Doppelpack eiskalt (87.). Mit dem Sieg schob sich der TuS erstmals auf einen einstelligen Tabellenplatz und baute den Abstand zu den Abstiegsrängen auf sechs Punkte aus. Am kommenden Samstag gastiert der TuS in Großefehn, jedoch wird es personell brenzlig für das Team. Rauchmann, N. Visser und de Luca fehlen auf jeden Fall, weitere Akteure sind noch fraglich. Es spielten: Fischer, Harms, Eschweiler, B. Visser, Rauchmann, Mares, Cömertpay, Engelkes (80. Schoon), de Luca, Friedrichs, N. Visser.

Tore: 2x Kevin Friedrichs (65., 87.), Gelbrot für TuS: Sven Rauchmann (67.), Lars Mares (80.). Ausführlich folgt gleich