Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Kooperationspartner Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum Datenschutzerklärung


BadmintonBasketballFussball » Berichte » Kontakt » Links » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » HistorieHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

TuS überwintert auf zweitem Tabellenplatz

Bericht vom 08.12.2014 (Ulrich Cramer)

Quelle: Jens Harms

Obwohl die letzten drei Spiele der Norderneyer ausgefallen sind und die Konkurrenz teilweise punktete, waren die Insualner von ihrem zweiten Tabellenplatz nicht zu verdrängen. So blickt der TuS, dessen ausgefallene Spiele erst im kommendem Jahr nachgeholt werden, auf eine überaus erfreuliche Entwicklung in der Hinrunde zurück und überwintert als Vizeherbstmeister auf Tabellenplatz zwei. Spielte die Mannschaft von Trainer Deniz Cömertpay in der vergangenen Saison noch gegen den Abstieg und stand aufgrund eines fehlenden Übungsleiters im Sommer kurz vor der Abmeldung, hat sich das Team in den vergangenen 14 Spielen zu eine der Topadressen der Ostfrieslandklasse A gemausert. Das Saisonziel von 30 Punkten hat der TuS bereits in der Hinrunde übertroffen und verfolgt nun das Ziel, bis zum Saisonende ihren Platz unter den ersten fünf Mannschaften der Tabelle zu verteidigen. Tabellenführer TuS Strudden scheint nicht mehr einholbar und verfügt über eine höhere Qualität als der Rest der Liga. "Mit den Teams aus Westerende, Holtriem, Marienhafe und Hinrichsfehn sind wir aber auf Augenhöhe", blickt Cömertpay auf ein hartes Stück Arbeit für die Rückrunde. Jedoch haben die Norderneyer momentan drei Punkte Vorsprung und zwei Spiele weniger absolviert als die genannten ärgsten Verfolger, sodass der TuS über einen komfortablen Vorsprung verfügt.

In der Hinrunde war die kompakte Defensive um Torwart Renke Fischer der Schlüssel zum Erfolg, denn in den 14 Partien kassierte der TuS lediglich acht Gegentore und blieb insgesamt sieben Mal ohne Gegentreffer. In der Offensive kann sich die beste Abwehr der Liga insbesondere auf die beiden Sturmspitzen Kevin Friedrichs und Vinni de Luca verlassen, die konstant ihre Treffer erzielen und beide bei zehn Saisontoren liegen. Für die Norderneyer Zuschauer waren die Heimspiele stets lohnenswert, denn der TuS gewann alle Spiele auf heimischem Rasen deutlich. Für Trainer Cömertpay liegt ein Grund für den Erfolg in einer hohen Trainingsbeteiligung: "Wir haben knapp 20 Spieler im Kader. Das war auch schon einmal anders."

Ehe im Februar für die TuS-Kicker die Rückrunde beginnt, verabschiedet sich die Mannschaft nun mit ihrer Weihnachtsfeier im Old Smuggler in eine verdiente Winterpause.