Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum Datenschutzerklärung


BadmintonBasketballFussball » Berichte » Kontakt » Links » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Beachsoccer Fun Cup » HistorieHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

Schwere Zeiten für TuS-Herren

Bericht vom 21.03.2016 (U C)

Quelle: Jens Harms

Nach der Niederlage gegen den Tabellenzweiten SV Großefehn in der vergangenen Woche unterlagen die Norderneyer beim Meisterschaftsfavoriten SuS Strackholt mit 0:3. Nach den beiden Niederlagen verabschiedete sich der TuS endgültig aus dem Meisterschaftsrennen. Die Insulaner erkannten in den zwei Spielen, dass man gegen die Konkurrenten um die Meisterschaft momentan nicht mithalten kann. "Wir sind in der zweiten Halbzeit nach dem Rückstand eingebrochen. Ohne Training kann man auch keinen erfolgreichen Fußball spielen.", so TuS-Trainer Hollbach. In den vergangenen Wochen musste aufgrund mangelnder Beteiligung aus privaten und beruflichen Gründen oder Verletzungen mehrfach das Training abgesagt werden. In der Zwischenzeit der beiden Niederlagen mussten sogar beide Einheiten ausfallen. Kurz vor der Überfahrt sagten zudem kurzfristig Stefan Pommer, Dirk Schoon und Benjamin Visser krankheitsbedingt ab.
Dennoch zeigten sich die Norderneyer gegen einen offensiv auftretenden Gastgeber spielbestimmend und erarbeiten sich die besseren Chancen. Einen Freistoß von Deniz Cömertpay lenkte der gegnerische Torwart noch knapp über die Latte (12.). Ein Kopfball von Andy Angelli sprang vom Innenpfosten aus dem Tor (19.). Die größte Chance der Gastgeber war ein Flugkopfball nach einem Freistoß an den Außenpfosten (35.). Beide Teams agierten in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe und es blieb beim 0:0 zur Pause. In der zweiten Halbzeit kam der TuS besser aus der Kabine und hatte durch einen Volleyschuss von Angelli die Führung auf dem Fuß (48.). Jedoch kam  Strackholt nach einer abgewehrten Flanke glücklich zur 1:0 Führung (50.). Mit dem Rückstand taten sich die Insulaner wie in der Vorwoche schwer. Die Norderneyer rannten ideenlos an, Strackholt konterte zweimal erfolgreich (67., 80.). Die größte Chance auf den Anschlusstreffer hatte Cömertpay mit einem Fernschuss aus 24 m, der am Torwinkel vorbeistrich (82.). "Ohne das entsprechende Training ist es schwer gegen die oberen Mannschaften mitzuhalten und die nötige Willensstärke aufzubringen, um einen Rückstand aufzuholen", zeigte sich Hollbach enttäuscht.
Die angesetzten Nachholtermine für die ausgefallenen Spiele im November und Februar stimmen die Norderneyer darüber hinaus nicht zuversichtlich. An Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten liegen die Partien für den TuS. Zu diesen Terminen ist eine Vielzahl an Spielern beruflich stark eingebunden, sodass es schwer wird, eine schlagkräftige Truppe zu formieren. Am Ostermontag empfängt der TuS den SV Neufirrel um 14 Uhr zum Heimspiel.
Es spielten: Fischer, Harms, Eschweiler (70. Akay), Kaszuba, Rauchmann, Vlad, Fleßner, Cömertpay, de Luca, Angelli, Engelkes.