Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum Datenschutzerklärung


BadmintonBasketballFussball » Berichte » Kontakt » Links » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Beachsoccer Fun Cup » HistorieHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

SG Spetzerfehn/Strackholt - TuS Norderney A-Jugend 4:2

Bericht vom 29.03.2016 (U C)

Quelle: Heiko Trebsdorf

SG Spetzerfehn/Strackholt - TuS Norderney  4:2
 
Im Spiel beim Tabellen dritten SG Spetzerfehn/Strackholt konnte der TuS am Ostersamstag nur auf eine Rumpfmannschaft zurück greifen. Vielen Dank nochmal an Raoul Lacanlandra, von der C-Jugend für das Aushelfen und sein gutes Spiel.
Trotzdem bestimmte Norderney von Beginn an das Spiel und hatte schon in der ersten Minute eine gute Torchance.
Im direkten Gegenzug bekam die Heimmanschaft einen etwas zweifelhaften Elfmeter zugesprochen. Der Schütze verwandelte sicher zum 1:0 (3. Minute).
Norderney wirkte ersteinmal geschockt , kam aber nach und nach wieder ins Spiel. Doch leider war man nicht konsequent genug im Abschluß. So kam es wie es kommen
musste. Eine weitere zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung brachte eine Ecke für die SG und daraus resultierte das 2:0 (16.). Der TuS antwortete mit wütenden Angriffen.
In der 30. Minute setzte sich Marco Harms auf der linken Seite gegen mehrere Gegenspieler durch und verkürzte auf 2:1. Norderney blieb dran, öffnete dafür allerdings die Abwehr. Dadurch kam Spetzerfehn zu guten Konterchancen, scheiterete aber zweimal an Torwart Trebsdorf. So blieb es bei dem knappen Rückstand zur Halbzeit.
Nach dem Wechsel erhöhte der TuS den Druck und kam schon nach drei Minuten zum Ausgleich. Simon Holtkamp konnte sich auf der rechten Seite duchsetzen und seinen Pass konnte Leif Ossevorth über die Torlinie drücken (38.) Doch wie schon in der ersten Halbzeit verpassten die Gäste ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. Die SG setzt auf Konter und hat damit Erfolg. Nach einem Fehler in der Norderneyer Abwehr kommt Spetzerfehn wieder zur Führung (44.). Alles Anrennen des TuS nutzt nichts mehr und in der Nachspielzeit fällt dann noch das 4:2 (70.). In einem hart umkämpften Spiel auf einem sehr schlechten Platz war mehr drin, aber leider fehlte am Ende die letzte
Konsequenz. Hoffnung verspricht aber das noch ausstehende Rückspiel.
 
Es spirlten: Trebsdorf, Rosenboom, M. Harms, Holtkamp, Ossevorth, Huynh, Poppinga, Dogan, Fritsching, Lacalandra
 
Auf dem Bild: Indirekter Freistoß für Norderney