Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum Datenschutzerklärung


BadmintonBasketballFussball » Berichte » Kontakt » Links » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Beachsoccer Fun Cup » HistorieHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

TuS mit unglücklicher Niederlage

Bericht vom 04.04.2016 (U C)

Quelle: Jens Harms

Am Sonntag kassierten die Insulaner eine unglückliche 0:1 Niederlage in Wittmund. Dabei fiel der schmeichelhafte Treffer für den Gastgeber erst in der Nachspielzeit (93.) unter Mithilfe der TuS-Defensive. Über die gesamten 90 Minuten waren die Norderneyer die spielbestimmende Mannschaft, die sich einige hochkarätige Möglichkeiten erarbeitete. Dabei schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis das ersehnte Tor für den TuS fällt. Am Ende machte sich trotz einer ordentlichen Leistung Enttäuschung bei den Spielern und den drei mitgereisten Zuschauern von der Insel breit. Bereits mit dem ersten Angriffszug spielte Vinni de Luca Jannes Hollbach frei, der aus halblinker Position den Torhüter zu einer Glanzparade zwang (2.). Nach einem Freistoß von Deniz Cömertpay an den Innenpfosten erkannte der Schiedsrichter den eigentlich regulären Treffer Juri Akays per Abstauber wegen vermeintlichen Foulspiels fälschlicherweise nicht an (30.). In der zweiten Halbzeit konnte ein Fallrückzieher Vinni de Lucas von einem Wittmunder Verteidiger auf der Linie noch geklärt werden (60.). Die größte Chance auf die Führung besaß Jannes Hollbach, als er frei auf den gegnerischen Schlussmann zu lief und aus 15 m abschloss, jedoch sprang der Ball auf dem holprigen Rasen in diesem Moment noch einmal auf, sodass der Ball Zentimeter am Pfosten vorbei ging (70.). Wittmund verlegte sich über die gesamte Partie aufs Kontern. In der Nachspielzeit kam der SV aufgrund von Abstimmungsproblemen in der TuS-Defensive zur einzig nennenswerten Torchance, die auch genutzt wurde (93.). Trotz einer engagierten Leistung stand der TuS somit mit leeren Händen da, Wittmund sammelte drei glückliche, aber extrem wichtige Punkte gegen den Abstieg. Am kommenden Samstag reisen die Norderneyer zum SV Wallinghausen. Aufgrund der Anpfiffszeit um 15:30 Uhr auswärts steht das Team personell wieder vor einer großen Herausforderung.
Es spielten: Fischer, Harms, Rauchmann, Kaszuba, Fleßner (60. Loth), Vlad, Cömertpay, Schoon (20. Pommer), de Luca, Hollbach, Akay.